26.09.2019-27.09.2019 | Leben mit Wolf, Bär und Luchs - Naturschutzkonflikte als Thema für transformative Bildung?

DBU-Referent Dr. Alexander Bittner diskutiert in der Evangelischen Akademie Loccum zum Thema "Naturschutzkonflikte als Bildungsthemen für BNE – Chancen für innovative und partizipative Lernformen?"

Wolf - image97799_© Georg Pauluhn - piclease.jpg - Bildrechte nur für 1 Jahr! © Georg Pauluhn - piclease
Die Rückkehr großer Wildtiere provoziert Konflikte im Naturschutz. Wie können diese in Konzepte einer nachhaltigen und transformativen Bildung eingebunden werden?
Sehen Sie selbst...

Wildtiere sind faszinierend. Geht von ihnen jedoch eine Bedrohung für den Menschen und seine Nutztiere aus, wächst der Konflikt zwischen Naturschutz und menschlichen Interessen.

Selbst auf Bundesebene wird zurzeit darüber beraten, wie wir mit Konflikten, Risiken und Unsicherheiten, die sich aus dem Zusammenleben mit großen Beutegreifern ergeben, umgehen sollen. Erkenntnisse dazu können aus Ländern gewonnen werden, in denen mehr Wölfe, Luchse und Bären leben – und das schon seit vielen Jahren. Deshalb wurden in einem transnationalen Projekt mit Organisationen aus Rumänien und Deutschland Bildungskonzepte erarbeitet, die Kindern, Jugendlichen und Lehrkräften eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglichen sollen.

Unter Einbeziehung interdisziplinärer Fachexpertise soll erarbeitet werden, wie die Befassung mit dem Thema im schulischen und außerschulischen Bildungsbereich verstetigt werden kann. U.a. werden folgende Fragen diskutiert:

- Wie ist aus biologisch-ökologischer bzw. psychologischer Sicht mit den Beutegreifern umzugehen?
- Welche Möglichkeiten haben Schulen, das Thema in den Unterricht zu integrieren?
- Wie können digitale Tools und Lernplattformen für die pädagogische Arbeit genutzt werden?
- Wie können naturschutzfachliche Themen in der transformativen nachhaltigen Bildung verankert werden?


Zudem stellen Schüler und Schülerinnen aus beiden Ländern ihre Ideen und Konzepte vor, laden zum Ausprobieren und zu einem weiterführenden Austausch ein:

- Wie praxistauglich und wirksam sind die entwickelten Bildungsangebote?
- Gibt es Anregungen für eine Weiterentwicklung?

Wir laden Sie herzlich ein, diesen Austausch aktiv mit zu gestalten und Ihre Erfahrungen, Wahrnehmungen und Erwartungen in die Diskussionen einzubringen.

Tagungsleitung: Andrea Grimm, Dr. Monika C. M. Müller, Ev. Akademie Loccum

Dr. Frank Corleis, Dr. Nadin Herrmann, Gesine Heinrich, Schubz Umweltbildungszentrum Lüneburg

Dr. Stephan Schaede, Direktor der Ev. Akademie Loccum